Title:

Das vorislamische Arabien

Description:  Politische Situation. Geographische Situation. Religion.
Author:Toralf Zemlin
deutsch
  
ISBN: 3218007836   ISBN: 3218007836   ISBN: 3218007836   ISBN: 3218007836 
 
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>|
  Wir empfehlen:       
 

Das vorislamische Arabien


Geographische Situation

  • 3 Mio. km² große Halbinsel
  • vorwiegend Wüste, Halbwüste und Steppe
  • wenig Ackerfläche; z.B.:
  • im Süden : Jemen
  • im Westen : Küste zum Roten Meer
  • Wasser ist äußerst knapp

Bevölkerung

  • vor allem Beduinen (Nomaden)
  • Händler, Handwerker, Bauern, Sklaven
  • die Herrscher waren die Scheiche

Struktur

  • Stadtstaaten (Kaufleute, Handwerker)
  • auf dem Land lebten die Beduinen in stadtartigen Einheiten (ca. 600 Personen)

Wirtschaft

  • Güteraustausch Handel im und außerhalb des Landes (Karawanen)
  • geringes wirtschaftliches Niveau ohne große Reserven

Mekka

  • Stadtstaat
  • Handelszentrum
  • “Gottesfriede” 4 Monate keine Kriege oder Blutrache
  • religiöses Zeichen schwarzer Stein

Religion

  • Götter- und Heiligenverehrung
  • allmähliche Ausbreitung des Christentums und Judentums
  • heilige Symbole für die Araber waren Steine
  • Priesterschaft war jedoch nicht vorhanden

Politische Situation

  • kein einheitliches Arabisches Reich
  • selbständige Stadtstaaten im losen Verband
  • byzantinisches Reich und Persien hatten politisches Interesse an Arabien (jedoch keine Annektion)

Mohammed


  • 570 in Mekka geboren
  • Vater war Kaufmann
  • nach dem Tode des Vaters wächst Mohammed in der Familie des Onkels auf (arbeitet als Schaf- und Ziegenhirte)
  • später tritt er in den Dienst de reichen Kaufmannswitwe “Chadidscha”
  • mit 25 Jahren heiratet er die 40jährige Witwe (sind 25 Jahre verheiratet; 7 Kinder)
  • als religiöser Mensch suchte Mohammed regelmäßig den Berg Hira auf und vertiefte sich in religiöse Gedanken
  • 610 hat Mohammed bei einer solchen Medition eine Vision von seiner Rolle als “Prophet der Araber”
  • es gibt nur einen Gott (Allah), und Mohammed ist sein Prophet
  • anfangs glaubten nur seine Familie und einige Freunde an ihn
  • die Mekkaner wollten ihm nicht glauben
  • es kommt zu Spannungen
  • daraufhin schickt Mohammed einen Großteil seiner Anhänger nach Abesinien (615)
  • Mohammed und seine Familie bleiben in Mekka (Schutz durch die Sippe)
  • 619 sterben Mohammeds Frau und Onkel Schutz der Sippe ging verloren
  • Mohammed verhandelt mit den Bewohnern von Jathrib
  • Jathrib = Nachbarstadt (ca. 250 km entfernt) von Mekka
  • suchten einen “starken Mann”, der Ruhe und Sicherheit garantiert
  • Mohammed entscheidet sich nach Jathrib zu gehen
  • 622 verläßt Mohammed seine Heimatstadt Mekka (Beginn der islamischen Zeitrechnung)
  • Jathrib ändert seinen Namen in Medina (“Stadt des Propheten”)
  • Mohammed wird Stadtoberhaupt (darf öffentlich predigen)
  • Mohammed heiratet ein zweites Mal (A’ischa - 10jährige Tochter seines Freundes Abu Baki)
  • um die Wirtschaft von Medina zu stärken werden Karawanen überfallen
  • Krieg zwischen Medina und Mekka
  • Sieg für Medina (obwohl diese zahlenmäßig unterlegen waren)
  • 625 greift Mekka Medina an und kann siegen
  • zwischen Mekka und Medina bleibt die Situation angespannt
  • 628 möchte Mohammed eine Pilgerfahrt nach Mekka unternehmen
  • jedoch Abbruch der Reise, weil Mekka Einspruch erhebt
  • Zustimmung für das nächste Jahr
  • 629 erneute Pilgerfahrt Stadt darf betreten werden freundliche Aufnahme von Mohammed er darf sogar in Mekka predigen neue Anhänger
  • 630 zieht Mohammed mit einem Heer erneut nach Mekka
  • Mekka ergibt sich kampflos
  • Mekka wird Bestandteil der muslimischen Gesellschaft
  • 632 (8. Juni) stirbt Mohammed in Medina Beisetzung
  • è Wallfahrtsmoschee
  
Alltag auf arabisch. Nahaufnahmen von Kairo bis Bagdad
Siehe auch:
Tagebuch der arabischen Revolution
Im Taxi: Unterwegs in Kairo
Ich will heiraten!: Partnersuche auf …
Verborgenes Kairo: Menschen, Mythen, Orte
Kauderwelsch, Ägyptisch-Arabisch Wort …
Die Midaq-Gasse
 
   
 
     
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>| 

This web site is a part of the project StudyPaper.com.
We are grateful to Toralf Zemlin for contributing this article.

Back to the topic site:
StudyPaper.com/Startseite/Gesellschaft/Religion

External Links to this site are permitted without prior consent.
   
  deutsch  |  Set bookmark  |  Send a friend a link  |  Copyright ©  |  Impressum